Gemeinsam gegen Corona

Wie die Mobilitätsbranche auf COVID-19 reagieren kann

Viele Länder beginnen aktuell damit, die Maßnahmen zu lockern, die sie zur Eindämmung von Covid-19 ergriffen haben. Seit Geschäfte unter Einhaltung bestimmter Regeln öffnen dürfen, sind wieder mehr Menschen auf den Straßen und mit Bus und Bahn unterwegs. Fahrgäste sind jetzt unsicher, wie sie sich in öffentlichen Verkehrsmitteln verhalten sollten oder welche Regeln gelten. Die Verkehrsbranche kann dazu beitragen, effektive Lösungen für die Situation zu finden, um das Vertrauen der Passagiere wiederherzustellen und Verlässlichkeit zu zeigen. Wir bei Siemens Mobility, HaCon, eos.uptrade und Bytemark sind überzeugt davon, dass detaillierte, präzise und aktuelle Informationen in dieser außergewöhnlichen Zeit unentbehrlich sind, um das Verhalten der Fahrgäste positiv zu beeinflussen und Sicherheit zu gewährleisten.

Unser Aktionsplan umfasst drei Maßnahmen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: Wir wollen Reisende dabei unterstützen, ihr Infektionsrisiko zu minimieren, indem wir sie mit relevanten Informationen versorgen. Folgende Möglichkeiten sind enthalten:

  • Updates/Tutorials
  • Angepasste Navigation
  • Auslastungsanalysen

Die Mobilitätsbranche leistet bereits hervorragende Arbeit, indem sie es Fahrgästen in diesen schwierigen Zeiten ermöglicht, sich einfach fortzubewegen. Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um die aktuelle und auch zukünftige Herausforderungen zu meistern. Bleiben Sie gesund!