Mit HaCon-Technologie staufrei durch Luxemburg

Die neue intermodale Mobility as a Service-Plattform, die HaCon im Auftrag des Luxemburger Verkéiersverbond entwickelt hat, informiert umfassend über alle Mobilitätsmöglichkeiten im Großherzogtum. Insbesondere Pendler erhalten damit intelligente Alternativen zum eigenen Auto.  

Reisende und Pendler in Luxemburg profitieren ab sofort von der jüngsten HaCon-Anwendung mobiliteit.lu: Die zukunftsweisende MaaS-Plattform für intermodales Reisen ist unter Federführung des Verkéiersverbond und als Teil einer umfangreichen Initiative der Landesregierung entstanden. Rad, ÖPNV und Shared Mobility sind intelligent miteinander verknüpft und tragen so dazu bei, die Verkehrsbelastung deutlich zu reduzieren. 

Mit der Integration von Park & Ride-Parkplätzen sowie der Anbindung des Carpooling-Anbieters CoPilote sollen vor allem Pendler dazu ermutigt werden, die überfüllten Straßen zu entlasten. Ist das eigene Auto dennoch unumgänglich, berücksichtigt die Routingfunktion die Verkehrslage sowie Baustellen und Straßensperrungen in Echtzeit und passt den Streckenvorschlag entsprechend an. Neben Staus bezieht mobiliteit.lu auch die Parkplatzsuche bei der Berechnung der Reisezeit mit ein und ermöglicht damit einen realistischen Vergleich aller Verkehrsmittel. Radfahrer können sich ebenfalls auf tolle Features freuen: Das Höhenprofil ihrer individuellen Radroute wird nach Eingabe von Start und Ziel der Strecke angezeigt. Zudem lassen sich zukünftig persönliche Präferenzen definieren, um z.B. steile Anstiege zu vermeiden. 

Ob mit Öffis, Rad oder Auto – mobiliteit.lu übernimmt nicht nur die gesamte Planung von Tür zu Tür, sondern auch die Reisebegleitung: Nutzer werden automatisch über mögliche Störungen informiert und erhalten im Falle einer Neuplanung ihrer Route umfangreiche Unterstützung sowie maßgeschneiderte Vorschläge, die ihrem persönlichen Mobilitätsverhalten entsprechen.

François Bausch, Luxemburgs Minister für Mobilität und öffentliche Arbeiten: „Die Technologie zur Nutzung nachhaltiger Transportmittel ist ein wichtiger Baustein unseres multimodalen Verkehrskonzepts. Ein Umsteigen vom Pkw auf die öffentlichen Verkehrsmittel erreichen wir nur durch einen reibungslos funktionierenden, ineinandergreifenden und qualitativ hochwertigen ÖPNV. Reiseinformation, Pünktlichkeit und gute Anschlussverbindungen müssen stimmen."

HaCon-CEO Michael Frankenberg: „Züge und Busse sind das Herzstück effizienter Mobilität. Ergänzt man die Öffis durch neue Verkehrsmittel wie Bike- oder Carsharing und kombiniert alle Angebote in einer App, werden sie zur echten Alternative zum eigenen Pkw. Und die ist notwendiger denn je, denn die Metropolregionen wachsen und mit ihnen der Verkehr. Wir freuen uns, dass unsere Algorithmen nun auch in Luxemburg unterschiedlichste Mobilitätsangebote zu verkehrsmittelübergreifenden Reiseketten verknüpfen und so dazu beitragen, Staus und Emissionen zu reduzieren."