HaCon ist Mitglied der Siemens-Familie

Das hannoversche Softwareunternehmen bereichert ab sofort als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Siemens AG das Portfolio der Siemens-Division Mobility.

Seit heute ist es offiziell: Die Kartellbehörden haben der Übernahme der HaCon Ingenieurgesellschaft mbH durch die Siemens AG zugestimmt. Seit über 30 Jahren steht HaCon für nachhaltige und innovative Softwarelösungen in den Bereichen Verkehr, Transport und Logistik und gilt branchenweit als führend auf seinem Gebiet. Nun wird die hannoversche Softwareschmiede ihre Erfolgsgeschichte unter dem Dach der Siemens AG in der Division Mobility fortsetzen. Über die finanziellen Details haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

HaCon wird als rechtlich eigenständige Gesellschaft unter dem bestehenden Management-Team Michael Frankenberg, Werner Sommerfeld und Peter Talke geführt. Verstärkung erhält die Geschäftsführung durch Andreas Dittmann, der zukünftig als CFO agieren wird. Zuletzt war Dittmann als Head of Performance Controlling für Siemens Mobility Management in Berlin tätig und freut sich nun auf neue Herausforderungen: "HaCon ist ein starkes, innovatives Unternehmen, dessen Agilität wir erhalten und fördern werden. Sowohl die Entwicklung als auch der Vertrieb und die Auftragsabwicklung werden in gewohnter Weise in Hannover fortgeführt."

Michael Frankenberg, seit 1996 bei HaCon tätig, übernimmt die Rolle des CEO: "Als Siemens-Tochter werden wir unseren Kunden und Partnern ein noch breiteres Leistungsspektrum gerade im intermodalen Mobilitätsmanagement anbieten können. Insbesondere im internationalen Geschäft werden wir unsere eigenen Stärken mit denen unserer Eigentümerin verbinden und vorantreiben können."

Jochen Eickholt, CEO der Siemens-Division Mobility: "Mit der Akquisition von HaCon erschließt sich – ergänzend zu unserem aktuellen Portfolio – ein völlig neuer Geschäftsbereich hinsichtlich Fahrplanerstellung und Tripplanung der Reisenden. Wir setzen damit konsequent die Digitalisierungsstrategie um und eröffnen uns neue Wachstumschancen entlang der Wertschöpfungskette unserer Kunden."

Siemens gehört zu den führenden Unternehmen in der Bahnautomatisierung und bietet Systeme bis hin zum komplett fahrerlosen Betrieb. Zudem ist Siemens eines der führenden Unternehmen bei Mobilitätslösungen im Straßenverkehr und stärkt mit der Übernahme von HaCon seine intermodalen und digitalen Angebote. Betreiber von Schieneninfrastruktur und Personenverkehrsunternehmen profitieren so von innovativen Softwarelösungen für Zug- und Trassenplanung, Fahrplaninformationssystemen, intermodalen Mobilitätsplattformen sowie Ticketing-Systemen aus einer Hand.